Mit GDSN Daten sicher austauschen, synchronisieren und profitieren.

Sie haben ein gutes Produkt, das in den Handel will? Dann wird es höchste Zeit, ihm einen Platz in den vordersten Rängen einzuräumen. Doch ganz gleich, ob Sie Ihr Produkt im Einzelhandel, auf Online-Shoppingportalen, in Deutschland, Spanien oder am anderen Ende der Welt platzieren möchten: Was Sie brauchen ist eine Plattform für Produkt Content die einen digitalen Datenaustausch ermöglicht. Und zwar per GDSN. Also keine manuell ausgefüllten Exceltabellen mehr? Nein, denn mit GDSN können Stammdaten zwischen Geschäftspartnern rund um den Globus ausgetauscht und automatisch synchron gehalten werden. Das spart Zeit, reduziert Kosten, vermeidet Fehler – und ist einfach praktisch.

Ab in den Pool –
Was steckt hinter dem GDSN und wie funktioniert es?

Die Abkürzung GDSN steht für „Global Data Synchronization Network“. Hierbei handelt es sich um einen weltweiten Verbund von Datenpools, der seit 2004 die Basis für den Informationsaustausch von Produktdaten bildet. Genau seit diesen frühen Anfängen sind wir mit dabei als zertifizierter Datenpool. Hersteller müssen die Stammdaten ihrer Produkte nur in einen einzigen Datenpool und auch nur einmal einpflegen, selbst wenn sie Produktdaten in Übersee platzieren möchten. In diesem Datenpool speichern die Hersteller die Stammdaten ihrer Produkte zentral ab. Die gesetzlichen Pflichtangaben werden hier selbstverständlich berücksichtigt. Alle Produktstammdaten, die in einem der Datenpools hinterlegt sind, können untereinander ausgetauscht und synchronisiert werden. Den Händlern werden dadurch die Produktstammdaten an einer zentralen Stelle zur Verfügung gestellt, sodass sie die Daten für den Einzel- und Onlinehandel, aber auch für Apps abrufen können. Zusätzlich schaffen sich Lieferanten auch innerhalb Ihres Unternehmens einen zentralen Katalog für qualitätsgeprüfte Produktdaten.

Der ideale Standard. Durch standardisierte Datensätze zu sicherem Erfolg.

Informationen wie Gewicht, Transport, oder Produktbezeichnungen sind wichtig für den Handel und die Geschäftsprozesse, genau wie für Einkauf, Logistik, Verkauf und Disposition. Doch über allem schweben die gesetzlichen Vorgaben, an denen weder junge Start-ups noch große Markenhersteller vorbeikommen. Aus diesem Grund müssen die Produktstammdaten so aufbereitet und optimiert werden, dass sie den EU-Vorschriften entsprechen und gleichzeitig Kunden und Händler zufriedenstellen. Das GDSN ist ein global agierendes standardisiertes Netzwerk, um das eine Reihe an GS1-zertifizierten Datenpools kreisen. In diesen Datenpools stehen die Daten zum digitalen Austausch per GDSN bereit. Damit das alles reibungslos abläuft, verfügen die Datenpools über standardisierte Datensätze. Sie sprechen also eine gemeinsame Sprache und können miteinander kommunizieren. So ist es Datensendern und Datenempfängern möglich, relevante Daten an allen Orten der Welt auszutauschen und zu synchronisieren. Sobald ein Sender oder ein Empfänger z.B. die Maße eines Produktes ändert, wird der Empfänger der Daten, also z.B. ein Handelsunternehmen oder App Hersteller, über diese Änderung informiert.

Das Daten-Telefonbuch:
Mit der Global Registry Artikel suchen und finden

Wenn alle Supermarktketten ihre Produkte in einem Datenpool speichern, entsteht ein gigantisches Verzeichnis an Artikeln, Datensendern und Datenempfängern. Damit die Suche nach einem bestimmten Artikel so einfach wie möglich ist, gibt es die Global Registry. Ein gigantisches Informationsverzeichnis, das wie ein weltweites Telefonbuch jeden einzelnen Artikel und jede Partei eindeutig identifiziert. Um die Einzigartigkeit der registrierten Artikel und Parteien feststellen zu können, reichen ein paar bestimmte Schlüsselinformationen, auch Schlüsselattribute oder Identifikatoren genannt. Hierzu zählen die Global Location Number (GLN), die Global Trade Item Number (GTIN), der Target Market (als TM gekennzeichnet) und der achtstellige GPC-Code, der für eine bestimmte Produktklasse steht. Wer diese Identifikatoren abonniert hat oder ein Abonnement gemeinsam nutzt? All das ist in der Global Registry aufgeführt.

Warum Sie ruhig richtig angeben können –
Und warum Artikelinformationen so wichtig sind

Nehmen wir beispielsweise die Logistik im Lebensmitteleinzelhandel: hier zeigt sich schnell, wie Artikelinformationen eine zentrale Rolle spielen. Täglich werden LKW beladen, um die Ware an die Lebensmittelhändler zu liefern. Und jedesmal muss genau kalkuliert werden, wie viel Transportkapazität vorhanden ist. Dazu sind Informationen bezüglich der Maße notwendig, aus denen man das Volumen und damit die genau benötigte Anzahl der LKW errechnen kann. Unpräzise Messung oder fehlende Angaben sind fatal für die Tourenplanung der Lieferanten und enden oft in Zusatztouren oder ungenutzten Transportflächen.

Attribute all over the World –
Standardisierte Informationen für mehr Effizienz

Mit der Globalisierung von Handel und Wirtschaft öffnen sich für Firmen viele neue Türen und Märkte. Es kann somit nicht nur ein Zielmarkt beliefert werden, sondern viele. Der internationale GS1 Standard bietet hier eine starke und solide Grundlage, damit Firmen ihre Produktdaten länderübergreifend und verständlich untereinander austauschen können. Von der technischen Seite betrachtet, arbeitet das Synchronisations-Netzwerk GDSN mit standardisierten Informationseinheiten, sogenannten Attributen. Ein Attribut ist zum Beispiel “Artikelbeschreibung”. Jeder Hersteller und Händler auf der ganzen Welt weiß, dass es sich hierbei um die Beschreibung des Produktes handelt – und nicht etwa um einen Marketingtext oder Stichworte für eine Suche in einem Internetportal. Es gibt auch branchenspezifische Attribute, beispielsweise für die Lebensmittelindustrie. Das wären in diesem Fall Attribute für bestimmte Ernährungstypen, die Werte wie z.B. glutenfrei, vegan, vegetarisch, für Diabetiker geeignet, aber auch halal oder koscher definieren.

Zu Ihrem Besten – Welche Vorteile bietet die GDSN Datenkommunikation den Herstellern?

Zum einen können Sie als Hersteller die nötigen Standards einhalten. Dabei werden automatisch die Validierungsregeln des GDSN, des Zielmarktes und der Empfänger berücksichtigt. Zum anderen nutzen Sie die Standards, da z.B. immer die gleichen Attributsnamen verwendet werden. Außerdem profitieren Sie von einer zentralen Datenpflege (Single Source of Truth) und benötigen nur einen Datensatz für alle Empfänger. Dadurch sparen Sie nicht nur Zeit, sondern es werden auch Fehler und lückenhafte Angaben vermieden.

Wie funktioniert das GDSN?

GLN Global Location Number

Die GLN ist eine dreizehnstellige GS1-Identifikationsnummer. Sie ist wie ein unternehmerischer Fingerabdruck, mit dem jeder Ort in der Lieferkette eindeutig identifiziert werden kann. Die Globale Lokationsnummer kann sowohl einem physischen Standort (wie z.B. einer Produktionsstätte) oder auch einer juristischen Person, z.B. einem Hersteller, zugeordnet werden.

Struktur/Aufbau der Global Location Number

– GS1 Firmenpräfix: dieser wird von GS1-Mitgliedsorganisation vergeben
– Standortverweis: er wird Unternehmen einem bestimmten Standort zugeordnet
– Prüfziffer: berechnet wird die Ziffer nach einem Standardalgorithmus. Sie trägt dazu bei, dass die Eindeutigkeit sichergestellt ist.

GTIN Global Trade Item Number (ehemals EAN)

Die GTIN ist eine eindeutige Produkt-ID. Sie besteht aus 14 numerischen Zeichen, die nicht nur den Artikel selbst, sondern auch dessen Verpackungseinheiten identifiziert. Also den Basisartikel, den Karton oder die Palette. Wichtig zu wissen: Mit einer GTIN können separate Artikeleinträge für das gleiche Produkt auf unterschiedlichen Verpackungsebenen abgebildet werden. Die GTIN kann per Strichcode oder RFID-Tag verschlüsselt werden. Durch das Auslesen des Strichcodes oder des RFID-Tags sind Unternehmen in der Lage, Informationen über Produkte effizient und zentral zu verarbeiten. So zum Beispiel im Logistikbereich oder an der Kasse im Supermarkt.

Struktur/Aufbau der GTIN

Indikatorziffer: dient zur Anzeige des Verpackungsniveaus (1 Ziffer)
Firmenpräfix: dabei handelt es sich um das Global Company Prefix, CCP
Artikel-Referenznummer: wird vom Unternehmen erstellt
Prüfziffer: die letzte Ziffer, um die Eindeutigkeit der GTIN sicherzustellen

Target Market: der Ländercode für unterschiedliche Zielmärkte

Der Target Market ist eine Ländercode. Damit kann das Land identifiziert werden, in dem der Artikel im Handel ist. Warum ist dieses Kennzeichen erforderlich? Manche Produkte werden in verschiedenen Ländern verkauft und verwenden dieselben Barcodes. Trotzdem gibt es hier Produktunterschiede für die spezifischen Zielmärkte. Genau das kennzeichnet der Target Market.

– Identifiziert das Land, in dem der Artikel gehandelt werden soll
– ISO 3166-1 Country Code List (3-stelligen Nummer z.B. 756=Schweiz)
– Ermöglicht die Implementierung von zielmarktspezifischen Validierungen

GDSN Glossar

Was sind Artikelstammdaten?

Artikelstammdaten sind Informationen über Produkte und deren Eigenschaften die zwischen Handelspartnern ausgetauscht werden. In einer modernen Logistikkette sind Stammdaten in elektronischer Form unverzichtbar und Bedingung für den Produktlistungsprozess der meisten Handelsunternehmen – also dafür um in das Angebot einer Einzelhandelskette aufgenommen zu werden.

Wie werden Artikelstammdaten übermittelt?

atrify nutzt zur Übermittlung der Stammdaten das Global Data Synchronization Network – kurz GDSN. Alle Produktdaten werden zentral in einem Datenpool gespeichert, verwaltet und freigegeben. Ihr könnt Eure Produktinformationen allen angeschlossenen Handelspartnern zur Verfügung stellen oder auch einzelne individuell auswählen (beispielsweise nach Zielmarkt oder GLN).

Was ist das GDSN?

GDSN steht für Global Data Synchronisation Network (GDSN). Mit dem GDSN werden Produktstammdaten global zwischen Herstellern und Händlern ausgetauscht. Dabei müssen die Daten nur in einen einzigen Datenpool eingestellt werden. Das GDSN verbindet weltweit 30 zertifizierte Datenpools, an die fast 25.000 Unternehmen angeschlossen sind. Um Artikel im GDSN eindeutig identifizieren zu können gibt es Schlüsselfelder. Einige dieser Schlüsselfelder sind die GTIN, die GLN (Global Location Number), der Zielmarkt (Target Market, kurz TM), und die Global Product Classification (GPC).

Was ist ein Produktlisting?

Ein Produklisting ist ein Eintrag in den Warenkatalog eines Einzelhändlers. Die Bereitstellung von Stammdaten geschieht heutzutage fast nur noch in elektronischer Form. Dies ist für ein Listing bei den großen Handelsketten meistens Bedingung um in den Warenkatalog aufgenommen zu werden. Mit atrify Publishing könnt ihr dem Handel die Daten in der gewünschten Form zentral mit nur einer Datenbank zur Verfügung stellen.

Was ist eine GTIN und wo bekomme ich sie?

Die GTIN ist eine eindeutige Produkt-ID. Sie besteht aus 14 numerischen Zeichen, die nicht nur den Artikel selbst, sondern auch dessen Verpackungseinheiten identifiziert. Also den Basisartikel, den Karton oder die Palette. Wichtig zu wissen: Mit einer GTIN können separate Artikeleinträge für das gleiche Produkt auf unterschiedlichen Verpackungsebenen abgebildet werden. Die GTIN wird per Strichcode verschlüsselt. Durch das Auslesen des Strichcodes sind Unternehmen in der Lage, Informationen über Produkte effizient und zentral zu verarbeiten. Eine GTIN benötigst du für den elektronischen Stammdatenaustausch und wird von vielen Einzelhandelsketten bei einem Listing gefordert.

Eine GTIN kann schnell und unkompliziert auf der Seite der GS1 Germany bestellt werden.

Was ist eine GLN?

Die GLN ist eine GS1-Identifikationsnummer und individuell wie ein unternehmerischer Fingerabdruck. Die GLN kann sowohl einem physischen Standort wie beispielsweise einer Produktionsstätte oder auch einer juristischen Person, wie z.B. einem Hersteller, zugeordnet werden.

Was ist ein Zielmarkt?

Ein Zielmarkt ist ein klar abgegrenzter Bereich und definiert wo ein Hersteller seine Produkte in den Handel bringt. Um zu identifizieren in welchem Land ein Artikel gehandelt werden soll wird ein Ländercode verwendet, der sogenannte Target Market.

Was ist die Global Registry?

Durch alle in einem Datenpool gespeicherten Produkte entsteht ein gigantisches Verzeichnis an Artikeln, Datensendern und Datenempfängern. Um die Suche nach einem bestimmten Artikel zu vereinfachen, gibt es die Global Registry. Dieses Informationsverzeichnis ist wie ein weltweites Telefonbuch das jeden einzelnen Artikel und jede Partei eindeutig identifiziert.

Was ist die GPC?

Der Global Product Classification (GPC) Standard hilft Handelspartnern, Produkte überall auf der Welt auf die gleiche Weise zu gruppieren. Der Standard ist klar und international verständlich.

Welche Vorteile habe ich bei der Nutzung des atrify Datenpools?

Cloudbasiert, komfortabel, transparent und markenspezifisch. Das ist atrify. Denn hierüber kann man lückenlos Produktinhalte mit Handelspartnern rund um den Globus austauschen. Einmal erfassen – hundertfach verwenden: Sie erfassen Ihre Produktinformationen einmal mit atrify Publishing, unserer webbasierten Anwendung für Lieferanten und Produkthersteller. Diese Informationen stellen Sie mit einem Klick unzähligen Empfängern wie z.B. Handelsunternehmen, Großhandelsunternehmen, Apps etc. zur Verfügung. Das spart Zeit, reduziert Kosten, vermeidet Fehler – und ist einfach praktisch. 

Ganz nebenbei schaffen Sie einen zentral gespeicherten Produktdatenkatalog – alle Produktdaten werden zentral im Datenpool gespeichert, verwaltet und freigegeben. Wir arbeiten für höchste Qualität Ihrer Produktstammdaten. Alle erfassten Daten werden zuverlässig und umfassend validiert und entsprechen den gängigen Standards und Regularien wie z.B. EU LMIV. 

Zudem bieten wir Ihnen umfangreiche Unterstützung für alle Themen rund um Ihren Produkt Content. Profitieren Sie von einem großen Netzwerk an Fachexperten, die jungen Start-ups den Einstieg erleichtern und langjährige Kunden weiter nach vorne bringen. 

Welche technische Unterstützung bietet der atrify Datenpool?

Der atrify Datenpool ist einer der weltweit größten GDSN Stammdatenpools. Zum einen, was die Anzahl der angebundenen Kunden angeht. Zum anderen, wenn die Anzahl der verzeichneten Artikel gemeint ist. Alle Produktdaten werden zentral im Datenpool gespeichert, verwaltet und freigegeben. Dabei können Sie aus dieser einen Datenquelle alle für Sie relevanten Handelspartner erreichen und ganz individuell auswählen, z.B. nach Zielmarkt oder GLN. Alle hinterlegten Daten sind zuverlässig validiert und entsprechen den gängigen Standards und Regularien wie z.B. EU LMIV. Außerdem können einzelne Artikel oder Artikelgruppen als Excel- oder PDF-Artikelpass exportiert oder Digital Assets wie Produktabbildungen, Video oder Sicherheitsdatenblätter geteilt werden. Ein unverzichtbares Feature von atrify sind umfangreiche und speicherbare Suchprofile. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, nach einzelnen Attributen, nach Datum oder bestimmten Textpassagen zu suchen.

Warum sollte ich mich für atrify entscheiden?

atrify ist einer der größten Datenpoolbetreiber der Welt und eine 100%ige GS1 Tochter.
Von der direkten Nähe zur GS1 profitiert ihr beispielsweise durch die stetige Weiterentwicklung unserer Systeme. Unsere Benutzeroberfläche Publishing bietet dir intelligente Features um dich im Arbeitsalltag dort zu unterstützen wo es nötig ist. Dabei helfen dir unter anderem Machine Learning,  Dynamic UI und GPC Prediction. Außerdem sind wir an ein breites Netzwerk an Fachexperten angeschlossen.

Wir haben beste Kontakte in den Handel, und sind deswegen DIE Lösung für Stammdatenaustausch. Mit atrify Publishing habt die Möglichkeit mit nur einer zentralen Datenquelle alle relevanten Handelspartner mit euren Daten zu erreichen. Vorbei die Zeit der Zeit verschiedener Datenbanken und Insellösungen!

Als einer der größten Datenpoolbetreiber hat Sicherheit, Zuverlässigkeit und eine stabile Systemverfürbarkeit für uns oberste Priorität. Geprüfte und valide Daten werden von uns durch die im System implementierten Validierungsregeln sichergestellt.

Klingt gut? Ist es auch! Deswegen haben wir uns dazu entschieden euch als Start-ups den Weg in die Welt des Produkt Contents zu erleichtern und einen Baukasten entwickelt mit dem ihr so arbeiten könnt wie ihr es braucht, ganz ohne Schnickschnack! Alles weitere was du dazu wissen musst erfährst du in unserem Store.

 

Wer ist atrify?

atrify ist die Plattform für Produkt Content, die es mehr als 20.000 Unternehmen aus Handel und Industrie in über 50 Ländern ermöglicht, korrekte und verlässliche Inhalte mit ihren Partnern und Konsumenten auszutauschen. Mit ergänzenden Experten-Services liefert atrify ein ganzheitliches Lösungsportfolio für Transparenz, Compliance und kanalübergreifenden Handel. atrify ist eine 100%ige Tochter von GS1 Germany.

Wer hilft bei Fragen? Wie und wann?

Im atrify Publishing unterstützen Sie die online Hilfe-Funktion und zahlreiche Produktvideos.  Zudem bieten wir Ihnen umfangreiche Möglichkeiten Ihr Wissen rund um das Thema Produkt Content zu erweitern. Nutzen Sie unsere Digital Academy zur Self-Education, unsere Online-Schulungen oder auch unsere individuellen Vor-Ort Workshops. 

Ab der Tarifgruppe Professional stehen Ihnen bei konkreten Fragen zur Nutzung von Publishing, und sonstigen technischen Anfragen,: unser Support Team von Montag bis Freitag, 8:00–18:00 Uhr telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung: +49 221 93373-333 oder support@atrify.com

Zudem können Sie unsere Support-Pakete nutzen, um sich per Telefon persönlich beraten zu lassen oder per E-Mail auszutauschen.

Ihr Produkt soll in den Handel?

Jetzt atrify Publishing besorgen und Produktinfomationen an Handelspartner publizieren!

Kostenlose Beratung anfordern