“Geschafft – Ihr Produkt kommt in den Handel” Der Handelspartner verlangt GDSN Daten – Was nun?

by | Feb 11, 2020

Du hast ein interessantes Produkt, möchtest dies über den Lebensmitteleinzelhandel vertreiben und hast auch die Händler Ihrer Wahl überzeugt? Dann steht der Produktlistung ja nichts mehr im Wege!

Dein Produkt steht schon fast im Regal
Dein Einkäufer bestätigt dir, dass dein Produkt schon fast im Regal steht. Er benötigt lediglich noch die elektronische Produktbeschreibung über das GDSN. Was nun?

Jetzt ist eile geboten. Du fängst an zu googeln, erkundigst dich bei befreundeten Geschäftspartnern und hast sogar die Befürchtung, dass die so sicher geglaubte Produktlistung doch noch auf den letzten Metern scheitern könnte. Warum überhaupt diese Hürde?

Schick uns noch eben die Daten elektronisch – z.B. via GDSN
Viele Händler setzen den elektronischen Datenaustausch voraus. Denn häufig wird nach der Produktlistung neben dem physikalischen Produkt auch ein vollständiger elektronischer GDSN Datensatz zu jedem im Handel gelisteten Produkt erwartet. Aber warum das Ganze?

Die Abkürzung GDSN steht für „Global Data Synchronization Network“. Hierbei handelt es sich um einen weltweiten Verbund von Datenpools, die per GDSN miteinander verbunden sind. Alle Produktstammdaten, die in einem der Datenpools hinterlegt sind, können elektronisch untereinander ausgetauscht und synchronisiert werden. Der Hersteller erfasst seine Informationen einmal in einen Datenpool seiner Wahl und diese Daten werden allen angeschlossenen Handelsunternehmen an einer zentralen Stelle zur Verfügung gestellt.
Informationen wie Gewicht, Transport, oder Produktbezeichnungen sind wichtig für den Handel und die Geschäftsprozesse, genau wie für Einkauf, Logistik, Verkauf und Disposition. Doch über allem schweben die gesetzlichen Vorgaben, an denen weder junge Start-ups noch große Markenhersteller vorbeikommen. Und genau deshalb setzen fast alle großen Einzelhändler auf den zertifizierten Datenaustausch via GDSN. Standardisierte Informationen sollen also keine Hürde darstellen, sondern vielmehr dabei helfen vertrauenswürdige und immer gleichbleibende Informationen miteinander auszutauschen.

Wir von atrify haben uns als Ziel gesetzt, genau diese Herausforderung für alle gleich, und zwar gleich einfach, zu gestalten. Und zwar ganz gleich ob du ein multinationales Unternehmen mit hunderten von Produkten bist oder oder ein kleines Start-Up mit nur drei Produkten. Wir unterstützen jeden bei der Bereitstellung seiner Produktinformationen.

Elektronischer Datenaustausch – einfach loslegen
Du bist neugierig geworden und möchtest direkt starten? Falls nicht bereits geschehen, brauchst du lediglich noch eine GLN (Global Location Number) sowie die benötigte Anzahl an GTINs (Global Trade Item Number). Hierbei helfen dir gerne unsere Kollegen der GS1 Germany.

Anschließend hast du die Möglichkeit dir dein passendes Produkt zum elektronischen Datenaustausch direkt in unserem Store auszusuchen oder du wendest dich an einen unserer freundlichen Mitarbeiter per Chat, Mail oder Telefon. Um dich mit dem Produkt vertraut zu machen, kannst du optional unsere kostenfreie Academy besuchen und dort ein Training absolvieren. Danach sind die Daten lediglich noch per Webbrowser im atrify publishing zu erfassen – dabei unterstützen verschiedene Hilfefunktionen und auch zahlreiche Videos. Ist alles eingegeben, stellen umfangreiche Validierungen die Qualität der Eingaben sicher und schon können deine Artikel publiziert und von deinem Handelspartner empfangen werden. Der Produktlistung steht wirklich nichts mehr im Wege.

Wie hast du den Prozess empfunden? Ich freue mich auf deine Kommentare.

Read more: