1. Geltungsbereich

1.1 Die atrify GmbH, Maarweg 165, 50825 Köln, HRB 45457 („atrify“) bietet ihren Kunden („Nutzer“), sofern es sich um einen Unternehmer oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts handelt, die Möglichkeit sich für das Videoportal „atrify Academy“ zu registrieren und dieses gemäß der Vorgaben dieser Nutzungsbedingungen zu nutzen. Unternehmer ist im Sinne des § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.2 Diese Nutzungsbedingungen enthalten abschließend die zwischen atrify und dem Nutzer geltenden Bedingungen für die von atrify angebotenen Leistungen im Rahmen der atrify Academy. Von diesen Nutzungsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn diese von atrify schriftlich bestätigt werden.

1.3 Der Vertragstext kann jederzeit innerhalb des atrify Academy-Portals abgerufen und gespeichert werden. Eine gesonderte Speicherung durch atrify erfolgt nicht.

1.4 Änderungen dieser Nutzungsbedingungen werden dem Nutzer von atrify schriftlich per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Nutzer solchen Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens wird der Nutzer im Falle der Änderung der Nutzungsbedingungen gesondert hingewiesen.

 

2. Registrierung und Nutzerkonto

2.1 Voraussetzung für die Nutzung der atrify Academy ist die Registrierung des Nutzers und die Bestätigung dieser Nutzungsbedingungen.

2.2 Die Registrierung erfolgt durch die Erstellung eines Nutzerkontos („Account“). Für die Erstellung des jeweiligen Accounts ist es erforderlich, dass der Nutzer u.a. seinen vollständigen und korrekten Namen, die GLN-Nummer seines Unternehmens, seine E-Mail-Adresse sowie ein selbst gewähltes Passwort angibt.

2.3 Im Falle von Eingabefehlern bei der Registrierung hat der Nutzer jederzeit die Möglichkeit, seine Angaben im Rahmen seines Accounts oder durch die erneute Registrierung zu berichtigen.

 

3. Leistungsbeschreibung

3.1 Der Nutzer hat im Rahmen der Nutzung der atrify Academy die Möglichkeit, Videos zu den allgemeinen Produkten und Dienstleistungen („Lösungen“) der atrify anzuschauen und anschließend einen Wissenstest über die Inhalte des Videos durchzuführen („Kurs“). Diese Kurse sind für den Nutzer grundsätzlich kostenfrei. Atrify behält sich allerdings das Recht vor, einzelne Kurse zukünftig kostenpflichtig nach gesonderter Buchung anzubieten.

3.2 atrify bemüht sich, das die atrify Academy regelmäßig über das Internet aufgerufen werden kann. Der Nutzer hat jedoch keinen Anspruch auf die dauerhafte Verfügbarkeit der atrify Academy, insbesondere wenn diese aufgrund von technischen oder betrieblichen Gründen nicht angeboten werden kann. Atrify ist jederzeit und ohne vorherige Ankündigung berechtigt, einzelne Funktionen oder Leistungen zu ändern oder vorübergehend oder dauerhaft einzustellen, sofern es sich um kostenfrei erbrachte Leistungen handelt.

 

4. Pflichten des Nutzers

4.1 Der Nutzer ist ausschließlich dazu berechtigt die Kurse für eigene Zwecke und unter Beachtung dieser Nutzungsbedingungen für den im Rahmen der Nutzung der atrify Academy notwendigen Umfang und für die Dauer des Nutzungsverhältnisses zu nutzen. Der Nutzer ist verpflichtet, eine Überlassung der Kurse von atrify im Rahmen der atrify Academy an Dritte sowie jedwede Inanspruchnahme der Leistungen entgegen den Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen zu unterlassen, insbesondere ist eine systematische Wiederverwendung oder das systematische Extrahieren von Inhalten aus der atrify Academy nicht gestattet.

4.2 Der Nutzer ist verpflichtet, die zur Nutzung der atrify Academy notwendigen Systemanforderungen zu schaffen und einzuhalten. Voraussetzung für die Nutzung der atrify Academy ist die Verwendung eines modernen Internetbrowsers (zum Beispiel Chrome, Firefox, Safari) in der aktuellen Version. Darstellung, Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit können bei der Verwendung bestimmter Browser/Betriebssysteme, z.B. auf mobilen Geräten (Smartphone, Tablets), nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Atrify kann gegebenenfalls auf die Bereitstellung des atrify Academy für einen bestimmten Browser verzichten und auf die Nutzung eines Alternativ-Browsers verweisen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Nutzer mit seinem Betriebssystem die Möglichkeit hat, diesen Alternativ-Browser kostenfrei zu nutzen. Ferner ist ein Zugang zum Internet mit einer hinreichend schnellen Datenübertragung erforderlich.

4.3 Der Nutzer ist verpflichtet seine Logindaten (Benutzername und Kennwort) geheim zu halten und gegen die unbefugte Verwendung durch Dritte zu schützen. Falls der begründete Verdacht besteht, dass ein Missbrauch der Logindaten vorliegt, hat der Nutzer atrify darüber unverzüglich zu informieren.

 

5. Haftung

5.1 atrify haftet unbeschränkt für Schäden und Aufwendungen, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von atrify oder einem Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, aus Schäden durch die Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie im Rahmen des Produkthaftungsgesetzes und im Falle der Übernahme einer Garantie.

5.2 Für Schäden und Aufwendungen, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden, haftet atrify nur auf den im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden, wenn diese Schäden und Aufwendungen dadurch verursacht wurden, dass atrify wesentliche Vertragspflichten (Kardinalpflichten) verletzt hat. Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels der Nutzungsbedingungen notwendig sind, auf deren Einhaltung der Nutzer daher vertrauen kann und deren schuldhafte Nichterfüllung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden. Die Haftung für alle übrigen Schäden und Aufwände ist ausgeschlossen.

5.3 atrify erstellt die Inhalte der Kurse nach bestem Wissen und Gewissen und unter größter Sorgfalt hinsichtlich der Richtigkeit und Aktualität der Informationen. atrify stellt die kostenlosen Angebote als reine Gefälligkeit an und haftet nicht für deren Inhalte. In jedem Fall sollte der Nutzer die Informationen unabhängig prüfen, bevor er sich auf diese im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die Informationen verlässt.

5.4  Für den Verlust von Daten haftet atrify insoweit nicht als der Schaden darauf beruht, dass es der Nutzer unterlassen hat, Datensicherungen durchzuführen und dadurch sicherzustellen, dass verlorengegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können.

 

6. Datenschutz

Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen der Registrierung und der Nutzung der atrify Academy können der gesonderten Datenschutzerklärung entnommen werden.

 

7. Laufzeit und Beendigung des Nutzungsverhältnisses

7.1 Das Nutzungsverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit.

7.2 Der Nutzer ist berechtigt, das Nutzungsverhältnis jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber atrify zu beenden. Bitte senden Sie hierfür eine E-Mail an academy@atrify.com.

7.3 Das Recht der Parteien zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

 

8. Schlussbestimmungen

8.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 11. April 1980 über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) sowie unter Ausschluss der Verweisungsregelungen des deutschen internationalen Privatrechts in seiner jeweils gültigen Fassung.

8.2 Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesen Nutzungsbedingungen ist Köln, Deutschland.

8.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, der Vertrag unwirksam sein oder werden, so werden hierdurch die Nutzungsbedingungen im Übrigen nicht berührt. An ihre Stelle tritt das Gesetzesrecht. Sofern das Gesetzesrecht im jeweiligen Fall aufgrund einer Regelungslücke nicht zur Verfügung steht oder zu einem untragbaren Ergebnis führen würde, werden die Parteien in Verhandlungen treten, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Regelung zu treffen, die der unwirksamen wirtschaftlich möglichst nahe kommt.

 

Stand: Oktober 2019